Empfehlung: Mangust – Fragile (EP)

Heute wollen wir Mangust aus St. Petersburg vorstellen, die am 21. Mai ihr Werk Fragile als EP veröffentlichen.

Mangust wurde zunächst als instrumentales Soloprojekt von Olga Bestuzheva in Mexico Stadt gegründet, bevor im Jahre 2013 der Sänger Alexey Boitsov von The Pulsar dazustieß. Auf Fragile wird Mangust nun erstmals mit seiner Stimme zu hören sein. Olga, die ihrerseits von französischer Elektronik sowie Pink Floyd beeinflusst wurde, bleibt dabei aber der kreative Kopf und steuert sowohl Musik als auch Texte bei. Mangust ist die geglückte Verbindung aus traditionellem Electro und experimentelleren Formen, Musik voller Seele und Dynamik. Inhaltlich beschreibt Fragile die Vergänglichkeit der Zeit und die fragile Existenz in einer Welt, in der wir Schöpfer unseres eigenen Schicksals sind. Neben dem Titelsong sowie zwei weiteren eigenen Tracks wartet die EP mit einigen hochkarätigen Remixes auf. Gäste waren dabei X-in June (Deutschland), Holm/Mirland (Dänemark), Id Molotov (Russland), Vaavan (Russland), Reverend Recode (USA).

Die EP Fragile wird am 21. Mai bei Bandcamp veröffentlich.

Tracklist:
1. Fragile
2. Fragile (X-in June mix)
3. Fragile (Hom/Mirland remix)
4. Fragile (Id Molotov rmx)
5. Fragile (power trance remix by Vaavan)
6. Fragile (Khrushchev’s Kriegspiel by Reverend Recode)
7. Ping the Galaxy
8. Determined to Zero

Links:
www.mangust.bandcamp.com
www.youtube.com/user/mangustmusic
www.facebook.com/manguster
www.vk.com/mangustmx
www.reverbnation.com/mangust
www.lastfm.ru/music/Mangust

Kommentar hinterlassen