Interview mit Haydee Sparks / In Strict Confidence

Wir hatten Gelegenheit, mit Haydee Sparks ein Interview zu führen. Die Gitarristin von In Strict Confidence und Two Witches ist eine außergewöhnlich attraktive, vielseitige und kreative Frau und wir freuen uns sehr, dass sie auf unsere Fragen eingegangen ist.

1. Du bist gebürtige Finnin, lebst derzeit aber in Berlin. Wie bist Du nach Deutschland gekommen? Hatte das private oder berufliche Gründe? Deine guten Deutschkenntnisse lassen darauf schließen, dass Du schon ein paar Jahre hier bist. Seit wann genau?

Ja das stimmt, ich komme aus Finnland, wohne aber schon seit Dezember 2003 in Berlin. Dass ich nach Berlin umgezogen bin, hatte rein private Gründe, wie es so halt ganz oft ist. Ich wollte aber auch schon vorher nach Berlin umziehen, also ich hatte mich schon eigentlich dafür vorbereitet.

2. Fühlst Du Dich wohl in Berlin? Man sagt dieser Stadt ja nach, dass sie vielseitiger, toleranter und unternehmungslustiger ist als der Rest des Landes. Allerdings auch sehr direkt und mitunter weniger charmant. Wie sind Deine Erfahrungen?

Oh ja, Berlin ist toll! Nach diesen Jahren finde ich Berlin kein bisschen langweilig, ganz im Gegenteil – es ist immer viel zu viel los in Berlin, so viel zu sehen und erleben! Berlin kann natürlich auch kalt und unfreundlich wirken, man sagt manchmal, dass es schwierig ist, Leute kennenzulernen … ich habe nie das Problem gehabt, aber ich war auch nie ganz allein in Berlin.

3. Wie ist der Kontakt zu In Strict Confidence zustande gekommen? Es sorgte ja für ziemliches und zumeist positives Aufsehen, dass die Band eine Gitarristin mit an Bord genommen hat …

Ich war damals auf der Verteilerliste von Rockstar Models und habe dann eine eMail bekommen, dass In Strict Confidence eine Gitarristin sucht. Ich habe die Musik dann auf MySpace angehört, fand sie echt nett (ja, ich kannte ISC vorher nur vom Namen her) und dann habe ich einfach an Dennis geschrieben und mich vorgestellt.

4. Welchen Einfluss hast Du auf die Arbeit von In Strict Confidence? Hattest Du auch Anteil an der Studioproduktion des aktuellen Albums oder bist Du ausschließlich eine Liveverstärkung dieser großartigen Band?

Ja ich war auch für ein paar Sachen dabei, aber hauptsächlich bin ich da für die Liveshows und das passt mir auch so ganz gut so zeitlich.

5. Besonders eindrucksvoll sind Deine Feuershows bei Konzerten und Einzelevents. Bist Du darin ausgebildet worden oder hast Du Dir das alles selbst angeeignet? Für den Beobachter sieht das alles recht gefährlich aus …

Dankeschön! Ein guter Freund von mir aus Finnland hat mir die Sachen beigebracht. Er hatte davor schon seit vielen Jahren Erfahrung damit und er war auch ein Teil vom Freakzirkus namens Circus Mundus Absurdus. Inzwischen mache ich das mit dem Feuer auch, seit 2006. Feuer ist wirklich ganz meine Sache, ich liebe es!
Ich würde aber niemandem empfehlen, Sachen mit Feuer einfach selbst zu probieren, ohne jemanden mit viel Erfahrung. Feuer ist immer gefährlich und man muss es respektieren!

6. Gibt es Pläne, Deine Feuerkünste in ein In Strict Confidence Video einzubinden? Bleibst Du in den nächsten Jahren dieser Band treu? Ich denke, dass sich das viele Fans wünschen würden.

Oh, gute Frage! Wir haben darüber eigentlich gar nicht gesprochen, aber ich finde natürlich die Idee toll! Also lassen wir uns überraschen… Treu für die Band? Ja ich denke schon! Ich werde das so lange tun wie ich kann! Macht einfach so viel Spaß und ich fühle mich so zu Hause mit unseren Leuten, wir haben immer monstermäßig Spaß zusammen!

7. Wie sieht es denn mit Deinen eigenen musikalischen Vorlieben aus? Du bist auch für die finnische Band „Two Witches“ aktiv, die weniger elektronisch agiert …

Ja, Two Witches ist Finnlands älteste Gothicrockband, ich bin dabei schon seit 2001, als ich noch in Helsinki wohnte. Wir spielen immer noch, es gibt aber etwas weniger Konzerte… so dachte ich mir, dass ich noch eine Band ertragen würde. ;) Aber sonst ist es sehr schwierig zu definieren, was für eine Musik ich gerne höre… so viel verschiedenes! Aber meistens eigentlich etwas rockigeres. Ansonsten ist es mir egal, was für ein Genre es ist, wenn ich es nur gut finde.

8.Wie hat es Dir auf dem diesjährigen Wave Gotik Treffen gefallen? Ich hatte den Eindruck, als wollten besonders viele Leute vor allem Euch erleben. Hast Du das auch als eine Art Höhepunkt erleben können oder ist man so auf den eigenen Auftritt konzentriert, dass man die übervolle Halle und die Begeisterung des Publikums gar nicht wahrnimmt?

Ich war jetzt zum allerersten Mal dort, so kann ich gar nicht vergleichen, wie es sonst so gewesen ist. Allerdings habe ich nur den Kohlrabizirkus gesehen. Wenn ich sagen würde, dass es egal ist, wie viel Publikum am Ort ist, würde ich lügen. Natürlich es ist je cooler, desto mehr Zuschauer es auf einem Konzert gibt! Und es war einfach geil, vor mehreren tausend Leuten zu spielen… Immer wieder gerne!

9. Außerdem bist Du selbständige Modedesignerin für die anspruchsvolle Latex-Szene in Berlin und veranstaltest Events, auf denen Du Dein Können präsentierst. Stößt Du hier auf eine ähnliche Zielgruppe wie mit Deinen Musik- und Feuershows bzw. kannst Du mitunter auch ästhetische Vorlieben aus der Schwarzen Szene als Anregung für Deine Arbeiten verwenden? 

Ach, ich veranstalte selbst keine Events, ich kann doch nicht alles machen! * lach *
Wenn Du Boheme Noir meinst, da bin ich nur ein Teil und helfe sehr gern, wenn ich kann.
Mit Latex, für Savage Wear (www.savage-wear.com), ist die Zielgruppe auch manchmal ähnlich wie mit Musik und Feuer/Burlesque Shows… es kommt immer darauf an, was für ein Event es gerade ist. Die Designs, die ich mache, sind nicht nur z.B. für Fetisch-Szene, auch wenn die aus Latex sind. Ich finde Latex ist extrem clubtauglich und da meine ich jetzt nicht nur Fetischclubs. Natürlich sind die Sachen auch teurer als z.B. Lack, weil Latex schon vom Material her teurer als Lack ist und meine Sachen sind 100% Handarbeit, made in Berlin. Die Ideen stammen auch manchmal aus der Schwarzen Szene, manchmal von ganz woanders… deshalb sind meine Designs auch so unterschiedlich.

10. Spürst Du durch die Wirtschafts-Krise oder das permante öffentliche Gerede darüber eine Zurückhaltung im Kaufinteresse oder denkst Du, dass die Leute sich gerade in Krisenzeiten doch eher etwas besonderes leisten wollen? 

Ja klar ich spüre es auch, das ist eine wirklich weltweite Sache… und ich hoffe, dass die Krise auch bald vorbei ist! Wenn es z.B. eine besondere Party gibt, dann wollen auch manche Leute trotzdem noch was besonderes für sich kaufen.

11. Der Sommer steht vor der Tür. Worauf freust Du Dich besonders in den nächsten Wochen? 

Es gibt für diesen Sommer auch einiges, was geplant ist… aber jetzt erstmal freue ich mich aufs Lumous-Festival in Finnland fast Mitte Juli. Und dann freue ich mich nur auf den Sommer, dass es (momentan!) endlich warm ist und die Sonne scheint! Und dann ab August geht’s dann wieder weiter mit den Konzerten, darauf freue ich mich auch.

Wir möchten uns herzlich bedanken und Dir viel Glück und Erfolg für die Zukunft wünschen!

Danke auch, hat mich gefreut!

Homepage von Haydee Sparks
Interview + Foto: Frank Buttenbender

Kommentar hinterlassen