Interview mit Jürgen Engler / Die Krupps

Eine der großartigsten Bands der Musikgeschichte sind Die Krupps. Wir haben Sänger Jürgen Engler ein paar Fragen gestellt. Diese sowie die interessanten Antworten findet ihr nun im folgenden:

Nach all den langen Jahren ohne ein einziges Krupps-Album soll es nun bald wieder ein neues geben. Wann soll es soweit sein und was gibt es sonst schon darüber zu sagen? Wird es wieder Kooperationen wie jüngst mit Client geben?
– Wir sind aktuell dabei am neuen Album zu arbeiten, ca. die Hälfte der Songs stehen. Geplant ist es diese neue LP bis Ende Januar im Kasten zu haben, um ein April- oder Mai-Release zu halten. Über Kooperationen kann derzeit nichts gesagt werden, weil sich sowas im Laufe einer Produktion noch ergibt und Dinge über einen gewissen Zeitraum eh eine Eigendynamik entwickeln.

Wird sich an die Veröffentlichung eine Tour anschließen?
-Es wird definitiv eine Tour ab Ende Januar geben, die DIE KRUPPS auch in einige wenige selektierte deutsche Städte führen wird und ebenfalls eine Runde durchs gesamte Europa.

Zunächst kommt ja dieser Tage eine Best of von Euch heraus. Und zwar mit nagelneuen Versionen Eurer größten Hits. Im Grunde ist das ja ein Remix-Doppelalbum, wenn man so will …
-Ein Remix ist bestenfalls eine Neuinterpretation eines bereits bestehenden Songs, welches der Grundidee dieser Platte zwar nahe kommt, aber es gab eben auch bestimmte Gründe um diese Songs komplett neu aufzunehmen. Die Produktions- und Sounddifferenzen die zwischen Songs aus den frühen 80ern und späten 90ern existieren wären zu krass gewesen, um diese Stücke im Original auf einer CD zu präsentieren. Zumal es auch wichtig war die Songs in einem zeitgemässen aktuellen Gewand zu verpacken. Zeitgleich wurden auch dieselben Titel für die Jubiläumstour aufbereitet, was ein weiterer Grund war eben auch diese Versionen auf das Too Much History Best of Album zu bannen.

Die früheren Alben sind ja mittlerweile sehr schwer zu bekommen. Sicherlich ist da auch schon eine Lösung in Sicht, oder … ? Werden wir uns bei eventuellen Rereleases auf die Originalversionen oder ebenfalls auf komplett überarbeitete Stücke einstellen können?

-Ab Februar nächsten Jahres wird der gesamte Backkatalog in 2er Pärchen vierteljährlich veröffentlicht mit zusätzlichen Demo oder Originalversionen, Remixen von namenhaften befreundeten Künstlern und Bands und unveröffentlichtem Bonusmaterial. Den Anfang wird die Stahlwerksymphonie und das Album Volle Kraft Voraus machen für das mittlerweile KMFDM, Funker Vogt, Spetsnaz, The Horrorist, Project Pitchfork ihre Remixe abgeliefert haben, des weiteren werden noch VNV Nation, Client und wohl Alec Empire ihre Versionen beisteuern.

Kurz vor Weihnachten seid Ihr Headliner bei einem Festival in Belgien. Ist das eigentlich wichtig, nach so vielen Jahren noch als Höhepunkt des Abends spielen zu können oder wird die Headlinerposition allgemein hin überschätzt? Geht man anders an eine solche Aufgabe heran, als wenn man in einer mittleren Position auftritt?
-Da die Setlist für den Headliner eine längere ist, geht man natürlich von der Vorbereitung her etwas anders an die Sache heran, auf der anderen Seite fühlen wir uns aber auch nicht zu schade einen früheren Slot zu besetzen, wenn er Sinn macht. Wenn einer unserer Heroen Headliner ist spielen wir gerne vor ihm.

Gibt es noch Orte auf dieser Erde, wo ihr gern mal spielen würdet bzw. die für eine Krupps-Show besonders geeignet scheinen?
-Wir haben es bis dato nicht geschafft mal in Japan zu spielen, was immer auf unserer Wunschliste stand, aber ich denke, dass sich da in Kürze auch etwas bewegen wird, des weiteren gibt es natürlich etliche Plätze auf diesem Planeten, die sich zu bereisen lohnen. Egal ob nun mit der Band oder ohne, aber wenn es von anderen finanziert wird, ist es natürlich um so spannender, wenn man natürlich das Land und die Leute/Fans dort kennenlernen kann.

Oftmals geht es in Euren Songs um gesellschaftliche Probleme. Engagiert Ihr Euch darüber hinaus für bestimmte Projekte oder seht Ihr den Benefizgedanken eher kritisch, da er mitunter von anderen Künstlern auch zur Imagepflege benutzt wird? 
-Generell ist das ein zweischneidiges Schwert, weil wir wissen, dass z.B. Leute wie Bono von U2 sich auf der einen Seite engagieren die Welt zu verändern, aber auf der anderen Seite Unmengen an Geld ausgegeben wird die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen, ohne dass die Menschen, um die es geht einen direkten Nutzen haben. Wir haben es immer so gehalten Leuten Denkanstösse zu geben und sie nicht direkt zu manipulieren, unsere Texte sind mitunter eindeutig genug um sie klar politisch zu erfassen, aber wir lassen für das Individium genügend Denkräume für eine Eigeninterpretation. Wir haben immer Farbe bekannt und stehen auf der Seite der politisch korrekten und koketieren nicht mit der Provokation um der Aufmkersamkeit willen, wie es viele andere tun. Wir leisten unseren Beitrag auf diese Weise.

Wo seht Ihr die Zukunft des Tonträgers? Wird sich Musik immer mehr von einem physischen Gegenstand emanzipieren und ist das wünschenswert? Oder wird es dem Tonträger ähnlich ergehen, wie dem schon so oft totgesagten Buch?
-Ich denke dass der Tonträger so lange kein langes Leben mehr beschert ist, wie es die eine digitale Verwertung gibt, würde man sich auf altertümliches Vinyl zurückbesinnen würde die Download-Problematik enorm eingedämmt werden und wir hätten wieder akzeptable Zustände. Da dies aber nicht stattfinden wird, wird wahrscheinlich in absehbarer Zeit nur noch über den Weg der Live-Show für die meisten Künstler Geld zu verdienen sein. Aber selbst eine Live-Präsentation wird vielleicht in 10 Jahren per Mausklick von der Lieblingstruppe digital virtuell errechenbar und beliebig umsetzbar sein.

Derzeit läuft eine Umfrage für die nächste Club-Hymne des Fußballvereins 1. FC Kaiserslautern. In der Auswahl befindet sich auch ein Song von Euch. Wie kam es dazu


-Das ist eine gute Frage, die ich nicht beantworten kann. Vielleicht ist Lars Ricken beim 1. FC Kaiserslautern? Er war auf jeden Fall in den 90ern der erste Fussballer, der gerne DIE KRUPPS gehört hat und in seiner Wunschliste hatte. Eine andere Erklärung habe ich dafür nicht, dafür kenne ich mich mit der Fussballwelt zu wenig aus. Auf jeden Fall wäre es schön, wenn ihr alle kräftig votet. Wobei ich allerdings andere Tracks für geeigneter halte.

Auch wenn das große Bühnenjubiläum nun schon ein wenig zurückliegt, würden sich sicher viele Fans eine Art Krupps-Dokumentation in Form einer DVD wünschen, vielleicht kombiniert mit einem Buch. Ist so etwas in nächster Zeit denkbar?
-Ein Buch ist in Planung, es gibt schon einen Autoren und einen Buchverlag. Geplant ist die Fertigstellung dieses Buches für Ende des Jahres, ein Release eventuell im Frühjahr. Für eine DVD gibt es relativ viel Material allerdings sind leider etliche der Original-Beta-Tapes unserer Videos bei der Übernahme der alten Plattenfirma, die einem grossen Konzern einverleibt wurde, verloren gegangen. Wir sind momentan noch auf der Suche etwas besseres als die leider weniger guten VHS Kopien zu finden. Ausserdem gibt es noch jede Menge Live-Material mitgeschnitten bei Shows in den 90ern und einigen Shows der letzten 2 Jahre. Um allerdings eine runde DVD zu stricken wird es sich vielleicht noch ein paar Monate hinziehen. Somit ist ein Release vor Herbst nächsten Jahres nicht zu erwarten.

Was wünscht Ihr Euch für die nähere und fernere Zukunft?
-Den dritten Frühling der Krupps =) Ich denke wir haben immernoch genügend Stoff und Ideen um ein nächstes Kapitel zu starten und wieder für Aufruhr zu sorgen. Ob uns dies gelingt sei dahingestellt, aber momentan werden die Weichen dafür auf jeden Fall gestellt. Nächstes Jahr kommt die grosse Flut!

Interview/Foto: Frank Buttenbender

infos:
www.die-krupps.de
www.myspace.com/diekrupps

Kommentar hinterlassen